Namen  |  Adressen  |  Orte  |  Deportationen  |  [info]

Erinnerungsbuch für die
        jüdischen NS-Opfer aus Oldenburg



  Schulkinder und Lehrkräfte der Jüdischen Volksschule      

Jenny de Haas

Namen, Schreibweisen
Jenny de Haas  
Geburt
16.7.1923 Delmenhorst
Familie
  1. Mutter: Bernhardine de H. geb. Haiersberg (geb. 3.6.1881 Bremen, dep. 18.11.1941 v. Bremen n. Minsk, gest. 28.7.1942 Minsk) [Bundesarchiv]
  2. Vater: Iwan de H. (geb. 10.8.1877 Harpstedt, dep. 18.11.1941 v. Bremen n. Minsk, gest. 28.7.1942 Minsk) [Bundesarchiv]
  3. Bruder: Adolf de H. (geb. um 1904, gest. 16.9.1906 Vechta)
  4. Schwester: Minna de H. [vh. Behr] (geb. 3.4.1908 Vechta, emigr. 11.5.1939 n. England)
  5. Schwester: Sophie de H. [vh. Pattison] (geb. 14.3.1913 Wildeshausen, emigr. 28.4.1939 n. England)
  6. Bruder: Arthur de H. (geb. 27.12.1910 Quakenbrück, Kellner in Delmenhorst, vh. (›Mischehe‹), 2 Kinder, 23.2.1945 v. Hamburg n. Theresienstadt, gest. 10.5.1942 Theresienstadt) [Bundesarchiv]
  7. Bruder: Siegmund de H. (geb. 22.7.1914 Wildeshausen, dep. 18.11.1941 v. Bremen n. Minsk, gest. 28.7.1942 Minsk) [Bundesarchiv]
  8. Schwester: Ida Cohen geb. de H. (geb. 12.2.1917 Delmenhorst, dep. 18.11.1941 v. Bremen n. Minsk, gest. 28.7.1942 in Minsk)
  9. Bruder: Bernhard de H. (geb. 30.5.1919 Delmenhorst, dep. 18.11.1941 v. Bremen n. Minsk, gest. 28.7.1942 Minsk) [Bundesarchiv]
  10. Bruder: Moritz de H. (geb. 21.6.1920 Delmenhorst, dep. 18.11.1941 v. Bremen n. Minsk, gest. 28.7.1942 Minsk) [Bundesarchiv]
  11. Schwester: Klara Seligmann geb. de. H. (geb. 21.3.1922 Delmenhorst, vh. mit Ernst S. (geb. 12.3.1907), Kinder Rachel S. (geb. 2.9.1940) und Joel S. (geb. 23.9.1941), gesamte Familie dep. 18.11.1941 v. Bremen n. Minsk, alle gest. 28.7.1942 Minsk) [Bundesarchiv]
  12. Schwager: Helmut C. (geb. 30.12.1913 Delmenhorst, dep. 18.11.1941 v. Bremen n. Minsk, gest. 28.7.1942 in Minsk)
weitere Wohnorte
Bremen, Westerstr. 66, zuletzt Warnkengang 5
Haft, Deportation
18.11.1941 v. Bremen n. Minsk, Ankunft 22.11.1941
Tod
28.7.1942 in Minsk
Anmerkungen
Schülerin der jüdischen Volksschule Oldbg., gemeldet in Delmenhorst
Links
Gedenkbuch Bundesarchiv
Zugfahrten in den Untergang. Transport Zug Da 56 von Hamburg nach Minsk am 18.11.1941 (Yad Vashem)
  1. Meyer, Enno: Geschichte der Delmenhorster Juden 1695-1945. – Oldenburg: Holzberg, 1985 (Oldenburger Studien, Bd. 26), S. 107 f., 104
  2. Rohdenburg, Günther; Sommer, Karl-Ludwig: Erinnerungsbuch für die als Juden verfolgten Einwohner Bremens, die während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft wegen ihrer Zugehörigkeit zur jüdischen Glaubensgemeinschaft oder nach Kriterien der nationalsozialistischen Rassegesetzgebung als Juden verfolgt wurden. – Bremen: Staatsarchiv, 2006, S. 98, 97, 242
  3. StA Oldbg., Best. 134 Nr. 811, Bl. 28
  4. Trepp, Leo: Die Oldenburger Judenschaft. Bild und Vorbild jüdischen Seins und Werdens in Deutschland. – Oldenburg: Holzberg, 1973, S. 357



Projekt  |  Kontakt  |  Impressum